Lyrik & Prosa

Freiheit

Freiheit Nach innen, nach außen. Immer laufend, nicht verschnaufend.Bringt es mich fast um.Diese Zwänge, treiben mich in die absolute Enge.Lassen mich erstarren.Lass los all die Zwänge, all die Ketten.Befreiungsschlag.Denn ich will sie riechen, ich will sie schmecken, will sie fühlen.Diese…

Mehr lesen

Das Fenster

Dieses Fenster. Die Sonne funkelt durch die Scheiben und sucht sich ihren Weg durch die Vorhänge hindurch um den dahinter liegenden Raum mit Licht zu erfüllen. Ich schiebe den Vorhang leicht zur Seite und bewege den Fensterriegel – zuerst einen…

Mehr lesen

Perspektivenwechsel

Ich bin ein Zug am Weg von Wien nach Bregenz. Heute fühle ich mich ganz unangenehm voll und unzufrieden. Viel lieber wäre ich gefüllt mit fröhlichen Menschen am Weg zu einem sonnigen Ort am Meer und dort würde ich gern…

Mehr lesen

Gedichte auf kreative Weise formen

Gedichte auf kreative Weise formen. Überschriften von Zeitungsarktikeln sind eine tolle Sache – alleine das raussuchen und ausschneiden, ist eine sehr entspannende Aufgabe. Und schlussendlich lassen sich daraus wundervolle Gedichte kreieren und formen. Viel Freude beim Lesen. Vom Glück im…

Mehr lesen

Vergänglichkeit

Ich bin hier – in diesem Haus, dass mir so fremd und doch so vertraut war. Ich stehe in dieser Eingangshalle, die vom vergangene Prunk erzählt, mit barocken Verzierungen, einer Kuppel mit zerbersten Glas, durch dessen Löcher die Sonnenstrahlen sich…

Mehr lesen

Reisen der Sinne

Die Marktstände erscheinen in einer Vielfalt an Farben, die einem Gemälde gleichen. Oft würde ich gerne das Obst beschnuppern und reinbeißen und mich von Geruch und Geschmack in fremde Länder entführen lassen. Die Passionsfrucht befördert mich zurück in die Zeit…

Mehr lesen

Hoch hinauf und doch verwurzelt

Ich kannte einen Baum, der mich daran erinnerte, was ich mir selbst wünschte. Er war so tief verwurzelt und wuchs hoch empor, über sich hinaus. Es war ein Stamm, doch daraus entsprangen zwei weitere ebenmäßige Stämme – wie zwei Bäume,…

Mehr lesen

Der Fluss

Ich kannte einen Fluss. Er erzählte mir vom Leben,vom Lauschen,von Ländern, die ich noch nie gesehen habe,von Sprachen, die mir fremd sind,von Orten, die ich gerne sehen möchte.Er erzählte,wie sich alles bewegt,fließt,verändertund von der Beständigkeit, die darin liegt.Wenn er so…

Mehr lesen