Gedichte auf kreative Weise formen

Gedichte auf kreative Weise formen.

Überschriften von Zeitungsarktikeln sind eine tolle Sache – alleine das raussuchen und ausschneiden, ist eine sehr entspannende Aufgabe.

Und schlussendlich lassen sich daraus wundervolle Gedichte kreieren und formen. Viel Freude beim Lesen.

Vom Glück im Schönen.
Wildes Wunder.
Wie von Zauberhand zurück zur Wurzel.
Im Bauch der Erde, der Riss.
Das kleine Tal der großen Legenden.
Glitzerndes Fantasieland.
Das Heimatsgebirge meiner Seele. 
Wie fühlt sich Liebe an?
Wie Menschen die Zeit vergessen,
ein Tropfen Sonne.
Das Abenteuer zum ich,
König der Wellen.
Zeit für die Seele.
Glitzerndes Fantasieland,
die Wunderwelt in mir.
Endlich durchatmen,
mein Moment. 
Unglückliche Materialisten.
Bloß nichts verpassen,
im Angesicht der eigenen Endlichkeit.
Termine.
Leistung um jeden Preis.
Aus Liebe zum Status.
Die Macht der Ringe.
Vom Glück ganz oben zu sein. 
Liebeserklärung an die Bergwelt.
Mein Moment.
Der Basar der Träume.
Momente der Einkehr.
Ein Tropfen Sonne.
Nachts durch die Berge.
Von Zeit und Weg.

Danke an Kea von Garnier für ihre Schreibwerkstatt und tollen Impulse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.